FLORES DEL AÑO MIL Y PICO DE AVE Autor: Álvaro Cunqueiro Mondoñedo, 1911- Vigo, 1981) ejerció en gallego y en castellano el periodismo y las artes literarias en sus más variadas formas y fue, sin duda, uno de los mejores cultivadores del realismo fantástico en España. Se dio a conocer muy pronto como poeta y libros como Mar ao Norde, Poemas do si e non, Cantiga nova que se chama Riveira fluctúan entre el surrealismo y las reminiscencias trovadorescas. Su obra en prosa en muy extensa

FLORES DEL AÑO MIL Y PICO DE AVE Autor: Álvaro Cunqueiro Mondoñedo, 1911- Vigo, 1981) ejerció en gallego y en castellano el periodismo y las artes literarias en sus más variadas formas y fue, sin duda, uno de los mejores cultivadores del realismo fantástico en España. Se dio a conocer muy pronto como poeta y libros como Mar ao Norde, Poemas do si e non, Cantiga nova que se chama Riveira fluctúan entre el surrealismo y las reminiscencias trovadorescas. Su obra en prosa en muy extensa

It is the living symbol of resurrection from the dead. In the course of the ages, this symbol has been expressed in a countless variety of ways. The gnostics of all times, too, have made frequent use of it. The firebird appears in numerous gnostic...

It is the living symbol of resurrection from the dead. In the course of the ages, this symbol has been expressed in a countless variety of ways. The gnostics of all times, too, have made frequent use of it. The firebird appears in numerous gnostic...

Cod. Pal. germ. 848: Große Heidelberger Liederhandschrift (Codex Manesse) (Zürich, ca. 1300 bis ca. 1340), Fol 381r

Cod. Pal. germ. 848: Große Heidelberger Liederhandschrift (Codex Manesse) (Zürich, ca. 1300 bis ca. 1340), Fol 381r

Unter dem Spielmannsnamen "Spervogel" sind die Arbeiten mindestens zweier ungenannt bleibender Autoren überliefert von denen einer aus Süddeutschland stammte. Die Wirkungszeiten der Sänger werden zwischen 1150-1180 (Spervogel I) und dem Ende des 12. Jahrhunderts (Spervogel II) angesetzt.

Unter dem Spielmannsnamen "Spervogel" sind die Arbeiten mindestens zweier ungenannt bleibender Autoren überliefert von denen einer aus Süddeutschland stammte. Die Wirkungszeiten der Sänger werden zwischen 1150-1180 (Spervogel I) und dem Ende des 12. Jahrhunderts (Spervogel II) angesetzt.

Bei dem Dichter handelte es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um einen Österreicher. Zwischen 1220 und 1255 urkunden mehrere Personen dieses Namens, die als der Sänger in Frage kämen.

Bei dem Dichter handelte es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um einen Österreicher. Zwischen 1220 und 1255 urkunden mehrere Personen dieses Namens, die als der Sänger in Frage kämen.

Walther von der Vogelweide (c. 1170 - c. 1230) is the greatest German lyric poet of the Middle Ages. Image: His portrait in the Codex Manesse (Folio 124r)

Walther von der Vogelweide (c. 1170 - c. 1230) is the greatest German lyric poet of the Middle Ages. Image: His portrait in the Codex Manesse (Folio 124r)

Tegami Holiday Greeting Card

Tegami Holiday Greeting Card

Der unvollständige Name erschwert die Identifizierung dieses am Ende des 13. Jahrhunderts dichtenden Minnesängers. Möglicherweise gehörte er der bürgerlichen Familie Durner aus Mengen an, das zwischen Sigmaringen und Saulgau liegt.

Der unvollständige Name erschwert die Identifizierung dieses am Ende des 13. Jahrhunderts dichtenden Minnesängers. Möglicherweise gehörte er der bürgerlichen Familie Durner aus Mengen an, das zwischen Sigmaringen und Saulgau liegt.

Cod. Pal. germ. 848: Cod. Pal. germ. 848 Große Heidelberger Liederhandschrift (Codex Manesse) (Zürich, ca. 1300 bis ca. 1340)

Cod. Pal. germ. 848: Cod. Pal. germ. 848 Große Heidelberger Liederhandschrift (Codex Manesse) (Zürich, ca. 1300 bis ca. 1340)

Der Minnesänger Albrecht war vermutlich Dienstmann der Grafen von Rapperswil und bekleidete das Marschallenamt, führte also die Aufsicht über das berittene Gefolge. Rappertswil liegt am südlichen Ufer des Zürichsees im Kanton St. Gallen. Personen, mit denen er identifiziert werden kann, sind 1272 und 1276 bzw. 1321 und 1336 beurkundet.

Der Minnesänger Albrecht war vermutlich Dienstmann der Grafen von Rapperswil und bekleidete das Marschallenamt, führte also die Aufsicht über das berittene Gefolge. Rappertswil liegt am südlichen Ufer des Zürichsees im Kanton St. Gallen. Personen, mit denen er identifiziert werden kann, sind 1272 und 1276 bzw. 1321 und 1336 beurkundet.

Pinterest
Pesquisar